Mittwoch, 21 November 2012 00:00

VOCAL PLUS setzte ein Zeichen mit 500 Singenden

Eifelzeitung vom 21. November 2012

Wittlich. Drei Jahre nach der „Nacht der 1000 Stimmen" hatte der Kreis-Chorverband wieder zu einer Begegnung mit Chören und Liedern im Rahmen einer großen Chorveranstaltung in die Kreisstadt Wittlich eingeladen. Diesmal wirkten in den beiden Konzerten in der Synagoge und der Pfarrkirche St. Bernhard unter dem Titel „VOCAL PLUS" rund 500 Sängerinnen und Sänger sowie Instrumentalisten mit. Kreis-Vorsitzender Heribert Kappes eröffnete das Konzert in der Synagoge, das unter dem Motto „europäisches Liedgut" stand, und dankte den Förderern (Glücksspirale u.a.) und den Sponsoren. Er begrüßte Frau Pellio von der Sparkasse Mittelmosel und dankte für die nachhaltige Unterstützung seitens der Sparkassenstiftung. Dem KCV und den teilnehmenden Chören gehe es, so Kappes, darum, „erneut ein Zeichen pro Chorgesang zu setzen".

Der Pressereferent des Kreis-Chorverbandes, Marcus Heintel, führte in der Synagoge durch das Programm und unterstrich den Wunsch der Chöre, mit guter und anspruchsvoller Chormusik zu werben und zu zeigen, dass Singen im Chor Spaß und Freude mache, bilde, mitreiße, motiviere und einen bedeutsamen Beitrag zur kulturellen Landschaft im Kreis sei. An dem ersten Konzert des Abends beteiligten sich die beiden Meisterchöre aus dem Landkreis, das Quartett „Sine nomine" aus Morbach sowie der MGV „Lyra" 1906 Wehlen ebenso wie der MGV Pantenburg 1912 sowie der Urzechachor Ürzig in Chorgemeinschaft mit dem Kirchenchor Cäcilia Minderlittgen, Cornelia Grewelding am Klavier und dem Blechbläserensemble „Pausenlos" (siehe Foto bei der Aufführung des Stücks „Tourdion", einem französischen Weinlied aus der Renaissance von Pierre Attaingnant). Bedauerlicherweise war das Konzert nicht ausverkauft, es waren noch einige Plätze frei!

Teil zwei des Abends war ein Geistliches Konzert in der Pfarrkirche St. Bernhard Wittlich unter der Gesamtleitung von Kreis-Chorleiter Josef Thiesen. Das Konzert wurde vom Jugendchor „Young Voices" des Kreis-Chorverbandes eröffnet, ihm folgten der Gospelchor Wittlich und Männergesang „Frohsinn" Hupperath-Minderlittgen. Zwei große Chorgemeinschaften, die 2009 erstmals in dieser Formation aufgetreten waren, füllten bei ihren Auftritten den Altarraum. Sowohl  die „Chorgemeinschaft Wittlicher Tal" (Männerchöre Wittlich, Dorf, Neuerburg und Altrich) als auch die „Chorgemeinschaft Hunsrück-Mosel 2009" (Gemischter Chor Burgen, Gesangverein Monzelfeld, Gesangverein Morbach) hatten sich für St. Bernhard nochmals für einen gemeinsamen Auftritt zusammen gefunden.  Der aus einem Männer- und Frauenchor bestehende Gesangverein Kleinich hatte sich für einen Auftritt als Gemischter Chor entschieden.

Als Gast brachte der Passionschor Wintrich drei Beiträge aus den Passionsspielen zu Gehör, die in diesem Jahr erneut in der Moselgemeinde aufgeführt worden waren. Den Abschluss machte der eigens für dieses Konzert gebildete Kreis-Chor, gemeinsam mit dem Männerchor Cäcilia Rachtig, begleitet von einem Blechbläserquintett der Musikschule des Landkreises. Zu einem eindrucksvollen Höhepunkt wurde die von Kreis-Chorleiter Josef Thiesen bearbeitete Hymne „Jerusalem" von Hubert Parry. Josef Thiesen hatte dazu Texte aus Psalm 24 und 122 verwendet. Der Chor, Orgel und Blechbläser vereinten sich im Wechsel mit allen teilnehmenden Chören zu einem das Gotteshaus klangvoll füllenden Schlussakkord. Mit anhaltendem Beifall dankten die Zuhörer in der voll besetzten St. Bernhard-Kirche allen Mitwirkenden für das mit viel Engagement präsentierte facettenreiche Konzertprogramm.

von Marcus Heintel,
KCV Bernkastel-Wittlich

Gelesen 2583 mal
Wir danken!

Wir sind Mitglied im

Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen