Sonntag, 20 Januar 2013 14:26

20 Jahre Gesangsausbildung mit Best of-Konzert gefeiert

Junge Sängerinnen und Sänger begeistern - „Standing ovations“
Mit dieser stilistischen Vielfalt auf solch einem hohen musikalischen Niveau hatte wohl kaum einer der über 300 Zuhörerinnen und Zuhörer am 23. Januar 2011 im überfüllten Barocksaal des Kloster Machern beim Jubiläumskonzert der Gesangsklassen an der Musikschule des Landkreises gerechnet. Das Publikum war begeistert von den Leistungen der jungen Künstlerinnen und Künstler.
Der Kreis-Chorverband, der in einer engen Kooperation mit der Musikschule des Landkreises Bernkastel-Wittlich verbunden und Teil des so genannten „Drei-Säulen-Modells“ mit Kreismusikschule und Kreismusikverband ist, veranstaltete anlässlich „20 Jahre Gesangsausbildung“ zum Abschluss ein „Best of Konzert“ im festlichen Ambiente des Barocksaals. Heribert Kappes, Vorsitzender des Kreis-Chorverbandes, konnte dazu zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Gesellschaft begrüßen. Der Chorverband Rheinland-Pfalz war durch den Regionalvorsitzenden Konrad Klar und Regionalchorleiter Johannes Klar vertreten. Heribert Kappes betonte, dass die 1990 mit sieben Schülern begonnene Gesangsausbildung auch dank des Engagements und Könnens der Gesangspädagogin Ingrid Wagner zu einer Erfolgsgeschichte geworden ist. Ingrid Wagner ist neben ihrer Lehrtätigkeit ehrenamtlich als Jugendreferentin des Kreis-Chorverbandes tätig. Der Kreisvorsitzende lobte die sehr gute Zusammenarbeit mit der Musikschule und deren hohen Stellenwert für die musisch-künstlerische Bildung. In den beiden Gesangsklassen und in Schulkooperationen erhalten über 130 Schülerinnen und Schüler qualifizierten Gesangsunterricht.
Mit dynamisch flexibler Klangbalance und schöner Tongebung wurden die beiden Konzerthälften vom Lehrerblechbläserquintett festlich und schwungvoll mit Duka´s Fanfare zum Ballett „La Péri“ und Golliwogg´s cake walk von Claude Debussy eröffnet.
Die weitere Gestaltung des ersten Konzertteils bestritten das Gesangsensemble der ersten Stunde, „La Voce“ (Kristina Klaß, Sylvia Kappes; Sopran, Silke Breidenbenden; Alt, Bernhard Föhr; Tenor, Gerd Elsen; Bass) und das Gitarrenensemble „Allegristas“. Sowohl gemeinsam, als auch jedes Ensemble für sich, beeindruckten die Formationen durch ausgereifte Technik, harmonisches Zusammenspiel und konzeptionell gelungene Interpretationen spezieller Arrangements. Die Bandbreite reichte von John Dowland über Edvard Grieg bis hin zu Gerlitz’ „Ein Freund, ein guter Freund“.
Im zweiten Konzerteil rückte nun der „Popularmusikbereich“ mehr und mehr in den Vordergrund. Der Kinder- und Jugendchor „Young Voices“ unter der Leitung von Ingrid Wagner sang stilistisch schon sehr versiert und intonationssicher einen Spiritual, den Bee Gees-Hit „Too much heaven“ und aus dem Film The Prince of Egypt „When you believe“. Es folgten zwei Musicaltitel und eine weitere Filmmusik mit den stimmlich hervorragend entwickelten Solistinnen Sarah Koppelkamm und Stephanie Zang, die einfühlsame Interpretationen mit einem großen Dynamikspektrum boten. Gemeinsam mit einem Gesangsensemble der jüngeren Generation hinterließ Stephanie Zang als Solistin in „Gabriella’s Song“ aus dem Film „Wie im Himmel“ einen starken Eindruck. Auch Michael Berres, der als Solist kurzfristig einspringen musste, überzeugte bei seinem engagierten Auftritt mit „Stars“ aus Les Misérables. Am Klavier agierte Kreis-Chorleiter Josef Thiesen als routinierter und sensibler Begleiter.
Eine eigens für das Konzert zusammengestellte Formation aus fünf Sängerinnen präsentierte Thomas Siessegger. Die jungen Damen nutzten bei ihrer choreographisch stilvoll gewählten Performance die ganze Bühne und traten abwechselnd solistisch und im Ensemble auf. Sarah Schneider, Judith Fendrich, Helena Backes, Sandra Ballmann und Janina Rau setzen die unterschiedlichen Timbres und Lagen ihrer Stimmen geschickt ein und konnten mal gefühlvoll mal dynamisch mit den Songs „Shackles“, „Breathe easy“, Car wash“, „Run“ und „Lady marmalade“ glänzen. Zum „Finale“ vereinten sich dann alle Sängerinnen und Sänger bei Michael Jackson´s unvergänglichem Hit „We are the world“ auf der Bühne.
Danach gab es „standing ovations“ und anerkennende Worte für alle Beteiligten sowie Präsente für die verantwortlichen Lehrkräfte. Vor der Zugabe bedankte sich Musikschulleiter Frank Wilhelmi in erster Linie bei den politischen Vertretern des Landkreises für die mehr als 40jährige Unterstützung der Musikschule und verlieh seiner Hoffnung Ausdruck, dass der Landkreis auch zukünftig in die Musikausbildung investiere. „Denn das Konzert verdeutliche exemplarisch, dass die allseits geforderte Entwicklung der Persönlichkeit und die Förderung der Schlüsselkompetenzen bei Kindern und Jugendlichen hier in vorbildlicher Weise umgesetzt würden“.
Zustimmender Applaus und noch einmal „We are the world“ vollendeten einen außergewöhnlichen Abend.

Wir danken der Sparkasse Mittelmosel E-M-H für die nachhaltige finanzielle Förderung der qualifizierten Gesangsausbildung aus Mitteln der Sparkassenstiftung.

Gelesen 2823 mal
Wir danken!

Wir sind Mitglied im

Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen